Burger & Pommes pimpen

So lecker Burger und Pommes auch sein mögen, optisch machen sie auf dem Teller meistens nicht allzu viel her – mal ehrlich, das Beige des Brötchens und das Gelb der Fritten wirken sogar ziemlich ungesund, oder? Hier daher meine Top-Tipps, wie ihr eure Burger so anrichten könnt, dass euch bei ihrem Anblick das Wasser im Mund zusammenläuft. Und das Beste: Es klappt auch bei Burgern vom Take-away!

// Lustig sieht es aus, wenn ihr euren Burger im American-Diner-Stil serviert. Ich habe süße Servierkörbchen aus Plastik beim Discounter gefunden, aber man bekommt sie auch anderswo und natürlich online. Ihr legt sie mit Servietten aus oder, soweit vorhanden, mit Burger-Papier, wie es in Diners oder Fast-Food-Restaurants verwendet wird.

// Verleiht eurem Burger mit ein bisschen Grün einen natürlichen, gesunden Touch. Das können Salatblätter sein, klar, ihr könnt aber auch mal etwas wagen und es mit Jalapeños oder Avocados probieren. Und da ihr schon dabei seid: Noch mehr Farbakzente setzt ihr mit Tomaten oder Paprika.

// Tauscht doch mal die üblichen Pommes gegen Fritten aus leuchtend orangefarbenen Süßkartoffeln aus oder sogar gegen Okra-Pommes, wenn ihr es supergesund haben wollt!

// Auch beim Käse solltet ihr für Abwechslung sorgen. Lasst die normalen Scheibletten im Kühlschrank und belegt euren Burger mit cremigem Brie oder scharfem mexikanischem Cheddar. Den Tomatenketchup ersetzt ihr durch Chili- oder Pestosauce.

// Die Diner-Anmutung rundet ihr mit einem Milchshake oder einem fruchtigen Smoothie in einer Milchflasche ab. Im Handel gibt’s lustige bunte Strohhalme für das Tüpfelchen auf
dem i.

Eure Burger-Kreation genießt ihr stilecht auf einem Barhocker, während im Hintergrund eure Lieblingsmusik läuft. Vergesst nicht, uns über die einschlägigen sozialen Medien eure Fotos zu zeigen!

You might also like
blog comments powered by Disqus