Gesichtsmasken aus der Küche

Ob ihr euch eure reinere, eine weniger trockene oder eine weniger glänzende Haut wünscht, die Chancen stehen gut, dass sich die ideale Gesichtsmaske bereits in eurer Küche befindet! Selbst hergestellte Gesichtsmasken sind gesünder und so viel besser als die chemischen Keulen, die es zu kaufen gibt. Hier deshalb eine kleine Liste verschiedener Rezepturen mit ihrem jeweiligem Verwendungszweck.

Feuchtigkeitsmaske:

½ zerdrückte Avocado mit 1 TL Joghurt, 1 TL Oliven- oder Kokosöl und 2 TL Honig vermischen. Großzügig aufs Gesicht auftragen und 25–30 Minuten einwirken lassen. Mit warmem Wasser abwaschen. Anschließend Feuchtigkeitscreme auftragen! Diese Maske spendet unglaublich viel Feuchtigkeit und schenkt eurem Gesicht einen sanften Glow.

Maske für leuchtende Haut:

2 EL Naturjoghurt (je besser der Joghurt, desto effektiver die Maske) mit 2 TL Zitronensaft verrühren. Aufs abgeschminkte, gereinigte Gesicht auftragen und 15–20 Minuten einwirken lassen. Mit warmem Wasser abnehmen, Gesicht mit ein wenig kaltem Wasser bespritzen und Feuchtigkeitscreme auftragen. Die besten Ergebnisse stellen sich ein, wenn ihr diese Maske einen Monat lang (höchstens) zweimal wöchentlich vor dem Schlafengehen anwendet.

Maske für straffe Haut:

½ TL Kokosöl, 1 Eiweiß und ½ TL Zitronensaft verrühren und aufs Gesicht auftragen. 15–20 Minuten einwirken lassen und gründlich mit warmem Wasser und einem weichen Lappen abwaschen, und zwar mit kleinen, kreisförmigen Bewegungen, um lose Hautschüppchen abzutragen. Die Maske höchstens einmal pro Woche anwenden.

Maske zur Reduzierung von Gesichtsröte:

2 TL Honig, 1 TL Zimtpulver und 1 TL Muskatpulver vermischen und leicht in der Mikrowelle erhitzen. Wenn die Maske warm (nicht heiß!) ist, unter sanftem Reiben aufs Gesicht aufbringen, um einen Peelingeffekt zu erzielen. 15 Minuten einwirken lassen und mit warmem Wasser abwaschen. Sofort danach Feuchtigkeitscreme auftragen. Die Maske sollte höchstens zweimal pro Woche angewendet werden!

Bild von hier.

You might also like
blog comments powered by Disqus