Häkeln mit Vorgarn und Vorgarnhäkelmustern

Vorgarn (englisch: Roving) ist ein Spinnfaserband und wird von Garnspinnern hergestellt, um zu vielen verschiedenen Garntypen weiterverarbeitet zu werden, die sich zum Stricken und Häkeln gleichermaßen eignen. Roving bekommt man in den meisten Handarbeitsläden und vielen Onlineshops. Obwohl man es normalerweise erwirbt, um daraus Garn zu spinnen, kann man auch aus dem Vorgarn selbst spannende Handarbeiten herstellen.

Roving ist extrem dick und nur für gröbere Strick- oder Häkelarbeiten geeignet. Unten findet ihr eine Liste von Anleitungen, die ihr euch ansehen solltet. Wegen seiner Struktur bietet sich Roving für gemütliche, warme Heimtextilien an, etwa Decken und Kissen, aber auch für Spielzeug und Läufer.

Vorgarn ist so grob, dass ihr eine extradicke Häkelnadel zum Verarbeiten braucht. Wenn ihr die nicht habt, könnt ihr es auch mit den eigenen Fingern probieren. Fingerhäkeln (nicht zu verwechseln mit Fingerhakeln!) kann ein Heidenspaß sein.

Da Vorgarn normalerweise nicht als Endprodukt verkauft wird, fehlt die übliche Deklaration der Garnstärke, was etwas knifflig sein kann. Für viele einfachere Häkelprojekte ist aber keine bestimmte Garnstärke erforderlich. Auch muss das Roving nicht in der Stärke verarbeitet werden, in der ihr es kauft. Ihr könnt das Vorgarn anpassen, indem ihr es zwischen den Händen rollt, bis ihr die gewünschte Stärke erreicht habt.

Vorgarn lässt sich auch bestens mit Farbstoffen oder organischen Materialien färben, wenn ihr euch einmal daran versuchen wollt. Warum nicht mal rote Zwiebeln oder Tee als Färbemittel ausprobieren? Wenn ihr eigene Erfahrungen mit Vorgarn sammeln möchtet, werft doch mal einen Blick auf die folgenden Projekte.

Chunky Blanket

Roving Rug

Heart Pillow

Dye Roving

You might also like
blog comments powered by Disqus